Erhebt die Gläser

Erhebt die Gläser. Lasst uns trinken, bis wir vergessen warum die Tränen flossen

Bis die Schreie in unseren Ohren verklingen

Die Toten unbedeutend werden

Uns nichts mehr anhaben können, außer ihrer Existenz

Bis wir nicht mehr an die dunkle Vergangenheit denken und die düstere Zukunft

Erhebt die Gläser. Bis unsere Taten keinen Unterschied mehr machen

Keine Reue unsere Geister beherrscht und die Angst verschwimmt

Genießt das süß-bittere Gift

Vergiftet eure Körper denn uns bleibt nichts mehr

Spürt dass ihr noch lebt, bis ihr es nicht mehr erkennt

Erhebt die Gläser. Wir trinken ohne Schlafen zu gehen

Entgehen dem nächtlichen Tod und geben uns dem Leben hin

Lasst uns im hier und jetzt leben, denn das vergangene kann uns nichts mehr geben

Vergesst dass ihr sterbt

Denn das bedeutet nun nichts mehr

Erhebt die Gläser. Was haben wir denn sonst noch vom Leben zu erwarten?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s